1. IMPRESSUM

 

 


Kundenservice​


Mail: sia@siayoga.de




 

Angaben gemäß § 5 TMG:


SIAYOGA Berlin


 

Geschäftsführerin: Sabrina Schepmann


Altvaterstrasse 4
14129 Berlin


Deutschland (Germany)
   


Tel.: +49 (0)30 / 39 87 87 08


Mobil. +49 (0)160 / 9967 34 93


DE269262273


Online-Streitbeilegung: Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit. Die Plattform finden Sie unter http://ec.europa.eu/consumers/odr. Verbraucher haben die Möglichkeit, diese Plattform für die Beilegung ihrer Streitigkeiten zu nutzen.







2. DATENSCHUTZ-ERKLÄRUNG + AGBs

 

 

 

 


Diese Datenschutzerklärung klärt Sie über die Art, den Umfang und  Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten innerhalb unseres Onlineangebotes und der mit ihm verbundenen Webseiten, Funktionen und Inhalte sowie externen Onlinepräsenzen, wie z.B. unser Social Media  Profile (nachfolgend gemeinsam bezeichnet als „Onlineangebot“) sowie im  Bezug auf unsere Mitglieder-, Kunden- und Teilnehmer- und Kursverwaltung  (kurz  „Studioverwaltung“) auf . Im Hinblick auf die verwendeten  Begrifflichkeiten, wie z.B. „Verarbeitung“ oder „Verantwortlicher“  verweisen wir auf die Definitionen im Art. 4 der  Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Verantwortlicher

SIAYOGA Berlin


Geschäftsführerin: Sabrina Schepmann


Altvaterstrasse 4


14129 Berlin


Deutschland (Germany)


E-Mail: sia@siayoga.de
Telefon: +49 (0)30 / 39 87 87 08
Website: http://www.siayoga.de
Facebook: https://www.facebook.com/siayogaberlin
Instagram: https://www.instagram.com/siayogaberlin/
Spotify: https://open.spotify.com/user/11102485050


Datenschutzbeauftragter:
SIAYOGA Berlin - Der Datenschutzbeauftragte
Altvaterstrasse 4
14129 Berlin

E-Mail: sia@siayoga.de




Arten der verarbeiteten Daten:

 


– Bestandsdaten (z.B., Namen, Adressen).
– Kontaktdaten (z.B., E-Mail, Telefonnummern).
– Inhaltsdaten (z.B., Texteingaben, Fotografien, Videos).
– Nutzungsdaten (z.B., besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten).
– Meta-/Kommunikationsdaten (z.B., Geräte-Informationen, IP-Adressen).
Zweck der Verarbeitung
– Zurverfügungstellung des Onlineangebotes, seiner Funktionen und Inhalte.
– Beantwortung von Kontaktanfragen und Kommunikation mit Nutzern.
– Sicherheitsmaßnahmen.
– Reichweitenmessung/Marketing
– Studio-, Kurs- und Kursteilnehmerverwaltung
.

 

 

Zweck der Verarbeitung


 

- Zurverfügungstellung des Onlineangebotes, seiner Funktionen und Inhalte.
- Beantwortung  von Kontaktanfragen und Kommunikation mit Nutzern.
- Sicherheitsmaßnahmen.
- Reichweitenmessung/Marketing
- Studio-, Kurs- und  Kursteilnehmerverwaltung

 


Verwendete Begrifflichkeiten


 

„Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine  identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden  „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche  Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels  Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu  Standortdaten, zu einer Online-Kennung (z.B. Cookie) oder zu einem oder  mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck  der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen,  wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen  Person sind.
„Verarbeitung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren  ausgeführten Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit  personenbezogenen Daten. Der Begriff reicht weit und umfasst praktisch  jeden Umgang mit Daten.
Als „Verantwortlicher“ wird die natürliche oder juristische Person,  Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit  anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von  personenbezogenen Daten entscheidet, bezeichnet.



 

 

Maßgebliche Rechtsgrundlagen


 

Nach Maßgabe des Art. 13 DSGVO teilen wir Ihnen die Rechtsgrundlagen  unserer Datenverarbeitungen mit. Sofern die Rechtsgrundlage in der  Datenschutzerklärung nicht genannt wird, gilt Folgendes: Die  Rechtsgrundlage für die Einholung von Einwilligungen ist Art. 6 Abs. 1  lit. a und Art. 7 DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur  Erfüllung unserer Leistungen und Durchführung vertraglicher Maßnahmen  sowie Beantwortung von Anfragen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, die  Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer rechtlichen  Verpflichtungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO, und die Rechtsgrundlage  für die Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen ist  Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen  der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine  Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6  Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

 


Sicherheitsmaßnahmen


 

 

Wir bitten Sie sich regelmäßig über den Inhalt unserer  Datenschutzerklärung zu informieren. Wir passen die Datenschutzerklärung  an, sobald die Änderungen der von uns durchgeführten  Datenverarbeitungen dies erforderlich machen. Wir informieren Sie,  sobald durch die Änderungen eine Mitwirkungshandlung Ihrerseits (z.B.  Einwilligung) oder eine sonstige individuelle Benachrichtigung  erforderlich wird.

 

 

 


Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern und Dritten


 

 

Sofern wir im Rahmen unserer Verarbeitung Daten gegenüber anderen  Personen und Unternehmen (Auftragsverarbeitern oder Dritten) offenbaren,  sie an diese übermitteln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten  gewähren, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis  (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte, wie an Zahlungsdienstleister, gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur  Vertragserfüllung erforderlich ist), Sie eingewilligt haben, eine  rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage unserer  berechtigten Interessen (z.B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern,  etc.).
Sofern wir Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines  sog. „Auftragsverarbeitungsvertrages“ beauftragen, geschieht dies auf  Grundlage des Art. 28 DSGVO.

 


Übermittlungen in Drittländer

 


Sofern wir Daten in einem Drittland (d.h. außerhalb der Europäischen  Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) verarbeiten  oder dies im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder  Offenlegung, bzw. Übermittlung von Daten an Dritte geschieht, erfolgt  dies nur, wenn es zur Erfüllung unserer (vor)vertraglichen Pflichten,  auf Grundlage Ihrer Einwilligung, aufgrund einer rechtlichen  Verpflichtung oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen  geschieht. Vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher Erlaubnisse,  verarbeiten oder lassen wir die Daten in einem Drittland nur beim  Vorliegen der besonderen Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO  verarbeiten. D.h. die Verarbeitung erfolgt z.B. auf Grundlage besonderer  Garantien, wie der offiziell anerkannten Feststellung eines der EU  entsprechenden Datenschutzniveaus (z.B. für die USA durch das „Privacy  Shield“) oder Beachtung offiziell anerkannter spezieller vertraglicher  Verpflichtungen (so genannte „Standardvertragsklauseln“).

 

 


Rechte der betroffenen Personen


 

 

Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob  betreffende Daten verarbeitet werden und auf Auskunft über diese Daten  sowie auf weitere Informationen und Kopie der Daten entsprechend Art. 15  DSGVO.
Sie haben entsprechend. Art. 16 DSGVO das Recht, die  Vervollständigung der Sie betreffenden Daten oder die Berichtigung der  Sie betreffenden unrichtigen Daten zu verlangen.
Sie haben nach Maßgabe des Art. 17 DSGVO das Recht zu verlangen,  dass betreffende Daten unverzüglich gelöscht werden, bzw. alternativ  nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO eine Einschränkung der Verarbeitung der  Daten zu verlangen.
Sie haben das Recht zu verlangen, dass die Sie betreffenden Daten,  die Sie uns bereitgestellt haben nach Maßgabe des Art. 20 DSGVO zu  erhalten und deren Übermittlung an andere Verantwortliche zu fordern.
Sie haben ferner gem. Art. 77 DSGVO das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen.
Sie haben das Recht, erteilte Einwilligungen gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen
   
Sie können der künftigen Verarbeitung der Sie betreffenden Daten nach  Maßgabe des Art. 21 DSGVO jederzeit widersprechen. Der Widerspruch kann  insbesondere gegen die Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung  erfolgen.

 


Cookies


 

 

Als „Cookies“ werden kleine Dateien bezeichnet, die auf Rechnern der  Nutzer gespeichert werden. Innerhalb der Cookies können unterschiedliche  Angaben gespeichert werden. Ein Cookie dient primär dazu, die Angaben  zu einem Nutzer (bzw. dem Gerät auf dem das Cookie gespeichert ist)  während oder auch nach seinem Besuch innerhalb eines Onlineangebotes zu  speichern. Als temporäre Cookies, bzw. „Session-Cookies“ oder  „transiente Cookies“, werden Cookies bezeichnet, die gelöscht werden,  nachdem ein Nutzer ein Onlineangebot verlässt und seinen Browser  schließt. In einem solchen Cookie kann z.B. der Inhalt eines Warenkorbs  in einem Onlineshop oder ein Login-Staus gespeichert werden. Als  „permanent“ oder „persistent“ werden Cookies bezeichnet, die auch nach  dem Schließen des Browsers gespeichert bleiben. So kann z.B. der  Login-Status gespeichert werden, wenn die Nutzer diese nach mehreren  Tagen aufsuchen. Ebenso können in einem solchen Cookie die Interessen  der Nutzer gespeichert werden, die für Reichweitenmessung oder  Marketingzwecke verwendet werden. Als „Third-Party-Cookie“ werden  Cookies bezeichnet, die von anderen Anbietern als dem Verantwortlichen,  der das Onlineangebot betreibt, angeboten werden (andernfalls, wenn es  nur dessen Cookies sind spricht man von „First-Party Cookies“).
Wir können temporäre und permanente Cookies einsetzen und klären hierüber im Rahmen unserer Datenschutzerklärung auf.
Falls die Nutzer nicht möchten, dass Cookies auf ihrem Rechner  gespeichert werden, werden sie gebeten die entsprechende Option in den  Systemeinstellungen ihres Browsers zu deaktivieren. Gespeicherte Cookies  können in den Systemeinstellungen des Browsers gelöscht werden. Der  Ausschluss von Cookies kann zu Funktionseinschränkungen dieses  Onlineangebotes führen.
Ein genereller Widerspruch gegen den Einsatz der zu Zwecken des  Onlinemarketing eingesetzten Cookies kann bei einer Vielzahl der  Dienste, vor allem im Fall des Trackings, über die US-amerikanische  Seite http://www.aboutads.info/choices/ oder die EU-Seite http://www.youronlinechoices.com/ erklärt  werden. Des Weiteren kann die Speicherung von Cookies mittels deren  Abschaltung in den Einstellungen des Browsers erreicht werden. Bitte  beachten Sie, dass dann gegebenenfalls nicht alle Funktionen dieses  Onlineangebotes genutzt werden können.

 

 


Löschung von Daten


 

 

Die von uns verarbeiteten Daten werden nach Maßgabe der Art. 17 und 18  DSGVO gelöscht oder in ihrer Verarbeitung eingeschränkt. Sofern nicht  im Rahmen dieser Datenschutzerklärung ausdrücklich angegeben, werden die  bei uns gespeicherten Daten gelöscht, sobald sie für ihre  Zweckbestimmung nicht mehr erforderlich sind und der Löschung keine  gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Sofern die Daten  nicht gelöscht werden, weil sie für andere und gesetzlich zulässige  Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung eingeschränkt. D.h.  die Daten werden gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet. Das  gilt z.B. für Daten, die aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen  aufbewahrt werden müssen.
Nach gesetzlichen Vorgaben in Deutschland erfolgt die Aufbewahrung  insbesondere für 6 Jahre gemäß § 257 Abs. 1 HGB (Handelsbücher,  Inventare, Eröffnungsbilanzen, Jahresabschlüsse, Handelsbriefe,  Buchungsbelege, etc.) sowie für 10 Jahre gemäß § 147 Abs. 1 AO (Bücher,  Aufzeichnungen, Lageberichte, Buchungsbelege, Handels- und  Geschäftsbriefe, für Besteuerung relevante Unterlagen, etc.).

 


Hosting

 

 


Unsere Webseiten werden von den Anbietern Wix.com,  500 Terry A. Francois Boulevard, 6th Floor, San Francisco, CA, 94158, gehostet.
Die von uns in Anspruch genommenen Hosting-Leistungen dienen der  Zurverfügungstellung der folgenden Leistungen: Infrastruktur- und  Plattformdienstleistungen, Rechenkapazität, Speicherplatz und  Datenbankdienste, Sicherheitsleistungen sowie technische  Wartungsleistungen, die wir zum Zwecke des Betriebs dieses  Onlineangebotes einsetzen.
Hierbei verarbeiten wir, bzw. unser Hostinganbieter Bestandsdaten,  Kontaktdaten, Inhaltsdaten, Vertragsdaten, Nutzungsdaten, Meta- und  Kommunikationsdaten von Kunden, Interessenten und Besuchern dieses  Onlineangebotes auf Grundlage unserer berechtigten Interessen an einer  effizienten und sicheren Zurverfügungstellung dieses Onlineangebotes  gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO i.V.m. Art. 28 DSGVO (Abschluss  Auftragsverarbeitungsvertrag).

 

 

 


Externe Zahlungsdienstleister


 

 

 

Wir setzen externe Zahlungsdienstleister ein, über deren Plattformen  die Nutzer und wir Zahlungstransaktionen vornehmen können.
Im Rahmen der Erfüllung von Verträgen setzen wir die  Zahlungsdienstleister auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 lit. b. DSGVO ein.  Im Übrigen setzen wir externe Zahlungsdienstleister auf Grundlage  unserer berechtigten Interessen gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b. DSGVO ein, um  unseren Nutzern effektive und sichere Zahlungsmöglichkeit zu beten.   Die externen Zahlungsdienstleister handeln in diesem Zusammenhang als  eigenverantwortliche Stellen im Sinne des Art 4 Nr. 7 DSGVO
Wir arbeiten im Einzelnen mit folgenden externen  Zahlungsdienstleistern zusammen (einschließlich Link zu deren  Datenschutzerklärung mit weiteren Informationen und Ansprechpartnern:

PayPal (Europe) S.à.r.l. et Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg
https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/privacy-prev?locale.x=de_DE
Stripe, Inc.,  510 Townsend Street, San Francisco, CA 94103, USA https://stripe.com/de/privacy
Diese Finanzdienstleister speichern im Rahmen der Abwicklung des  Zahlungsverkehrs möglicherweise Ihre Daten außerhalb Europas und sind im  Rahmen dieses Vorgangs “Verantwortlicher” dieser Daten im Sinne des  DGSVO. 

Im Rahmen der Zahlungsverkehrsabwicklung werden neben Kaufbetrag und  Datum auch Karten- und/oder Kontodaten an die  oben genannte  Unternehmen übermittelt.   Sämtliche Zahlungsdaten sowie Daten zu eventuell auf- tretenden  Rückbelastungen werden nur solange gespeichert, wie sie für die  Zahlungsabwicklung (einschließlich der Bearbeitung von möglichen  Rücklastschriften und dem Forderungseinzug) und zur  Missbrauchsbekämpfung benötigt werden. In der Regel werden die Daten  spätestens 13 Monaten nach ihrer Erhebung gelöscht.   Darüber hinaus kann eine weitere Speicherung erfolgen, sofern und  solange dies zur Einhaltung einer gesetzlichen Aufbewahrungsfrist oder  zur Verfolgung eines konkreten Missbrauchsfalls erforderlich ist.  Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 f)  Datenschutz-Grundverordnung.   Sie können Auskunft und ggf. Berichtigung oder Löschung sowie die  Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten verlangen und/oder ggf. der  Verarbeitung Ihrer Daten widersprechen. Bei Fragen zur Datenverarbeitung  durch die Zahlungsdienstleister oder zur Geltendmachung Ihrer  vorgenannten Rechte können Sie sich an deren Datenschutzbeauftragten  wenden, den Sie unter den angegebenen Adresse erreichen.   Des Weiteren haben Sie das Recht, sich bei einer Aufsichtsbehörde (in  Deutschland bei den Landesdatenschutzbeauftragten) zu beschweren. Wir  weisen darauf hin, dass die Bereitstellung der Zahlungsdaten weder  gesetzlich noch vertraglich vorgeschrieben ist. Wenn Sie Ihre  Zahlungsdaten nicht bereitstellen wollen, können Sie ein anderes  Zahlungsverfahren (z. B. Barzahlung) verwenden
Zu den, durch die Zahlungsdienstleister verarbeiteten Daten gehören  Bestandsdaten, wie z.B. der Name und die Adresse, Bankdaten, wie z.B.  Kontonummern oder Kreditkartennummern, Passwörter, TANs und Prüfsummen  sowie die Vertrags-, Summen und empfängerbezogenen Angaben. Die Angaben  sind erforderlich, um die Transaktionen durchzuführen. Die eingegebenen  Daten werden jedoch nur durch die Zahlungsdienstleister verarbeitet und  bei diesen gespeichert. D.h. wir erhalten keine konto- oder  kreditkartenbezogenen Informationen, sondern lediglich Informationen mit  Bestätigung oder Negativbeauskunftung der Zahlung. Unter Umständen  werden die Daten seitens der Zahlungsdienstleister an  Wirtschaftsauskunfteien übermittelt. Diese Übermittlung bezweckt die  Identitäts- und Bonitätsprüfung. Hierzu verweisen wir auf die AGB und  Datenschutzhinweise der Zahlungsdienstleister.
Für die Zahlungsgeschäfte gelten die Geschäftsbedingungen und die  Datenschutzhinweise der jeweiligen Zahlungsdienstleister, welche  innerhalb der jeweiligen Webseiten, bzw. Transaktionsapplikationen  abrufbar sind. Wir verweisen auf diese ebenfalls zwecks weiterer  Informationen und Geltendmachung von Widerrufs-, Auskunfts- und anderen  Betroffenenrechten.

 


Administration, Finanzbuchhaltung, Büroorganisation, Kontaktverwaltung


 

 

 

Wir verarbeiten Daten im Rahmen von Verwaltungsaufgaben sowie  Organisation unseres Betriebs, Finanzbuchhaltung und Befolgung der  gesetzlichen Pflichten, wie z.B. der Archivierung. Herbei verarbeiten  wir dieselben Daten, die wir im Rahmen der Erbringung unserer  vertraglichen Leistungen verarbeiten. Die Verarbeitungsgrundlagen sind  Art. 6 Abs. 1 lit. c. DSGVO, Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO. Von der  Verarbeitung sind Kunden, Interessenten, Geschäftspartner und  Websitebesucher betroffen. Der Zweck und unser Interesse an der  Verarbeitung liegt in der Administration, Finanzbuchhaltung,  Büroorganisation, Archivierung von Daten, also Aufgaben die der  Aufrechterhaltung unserer Geschäftstätigkeiten, Wahrnehmung unserer  Aufgaben und Erbringung unserer Leistungen dienen. Die Löschung der  Daten im Hinblick auf vertragliche Leistungen und die vertragliche  Kommunikation entspricht den, bei diesen Verarbeitungstätigkeiten  genannten Angaben.
Wir offenbaren oder übermitteln hierbei Daten an die  Finanzverwaltung, Berater, wie z.B., Steuerberater oder  Wirtschaftsprüfer sowie weitere Gebührenstellen und  Zahlungsdienstleister.
Ferner speichern wir auf Grundlage unserer betriebswirtschaftlichen  Interessen Angaben zu Lieferanten, Veranstaltern und sonstigen  Geschäftspartnern, z.B. zwecks späterer Kontaktaufnahme. Diese  mehrheitlich unternehmensbezogenen Daten, speichern wir grundsätzlich  dauerhaft.

 


Registrierfunktion


 

 

 

Nutzer können optional ein Nutzerkonto anlegen. Im Rahmen der  Registrierung werden die erforderlichen Pflichtangaben den Nutzern  mitgeteilt. Die im Rahmen der Registrierung eingegebenen Daten werden  für die Zwecke der Nutzung des Angebotes verwendet. Die Nutzer können  über angebots- oder registrierungsrelevante Informationen, wie  Änderungen des Angebotsumfangs oder technische Umstände per E-Mail  informiert werden. Wenn Nutzer ihr Nutzerkonto gekündigt haben, werden  deren Daten im Hinblick auf das Nutzerkonto gelöscht, vorbehaltlich  deren Aufbewahrung ist aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen  entspr. Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO notwendig. Es obliegt den Nutzern,  ihre Daten bei erfolgter Kündigung vor dem Vertragsende zu sichern. Wir  sind berechtigt, sämtliche während der Vertragsdauer gespeicherten Daten  des Nutzers unwiederbringlich zu löschen.
Im Rahmen der Inanspruchnahme unserer Registrierungs- und  Anmeldefunktionen sowie der Nutzung der Nutzerkontos, speichern wird die  IP-Adresse und den Zeitpunkt der jeweiligen Nutzerhandlung. Die  Speicherung erfolgt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen, als  auch der Nutzer an Schutz vor Missbrauch und sonstiger unbefugter  Nutzung. Eine Weitergabe dieser Daten an Dritte erfolgt grundsätzlich  nicht, außer sie ist zur Verfolgung unserer Ansprüche erforderlich oder  es besteht hierzu besteht eine gesetzliche Verpflichtung gem. Art. 6  Abs. 1 lit. c DSGVO. Die IP-Adressen werden spätestens nach 7 Tagen  anonymisiert oder gelöscht.

 


Kontaktaufnahme


 

Bei der Kontaktaufnahme mit uns (z.B. per Kontaktformular, E-Mail,  Telefon oder via sozialer Medien) werden die Angaben des Nutzers zur  Bearbeitung der Kontaktanfrage und deren Abwicklung gem. Art. 6 Abs. 1  lit. b) DSGVO verarbeitet. Die Angaben der Nutzer können in einem  Customer-Relationship-Management System („CRM System“) oder  vergleichbarer Anfragenorganisation gespeichert werden.
Wir löschen die Anfragen, sofern diese nicht mehr erforderlich  sind. Wir überprüfen die Erforderlichkeit alle zwei Jahre; Ferner gelten  die gesetzlichen Archivierungspflichten.

 

 


Newsletter


 

 

 

Mit den nachfolgenden Hinweisen informieren wir Sie über die Inhalte  unseres Newsletters sowie das Anmelde-, Versand- und das statistische  Auswertungsverfahren sowie Ihre Widerspruchsrechte auf. Indem Sie  unseren Newsletter abonnieren, erklären Sie sich mit dem Empfang und den  beschriebenen Verfahren einverstanden.
   
Inhalt des Newsletters: 
Wir versenden Newsletter, E-Mails und weitere elektronische  Benachrichtigungen mit werblichen Informationen (nachfolgend  „Newsletter“) nur mit der Einwilligung der Empfänger oder einer  gesetzlichen Erlaubnis. Sofern im Rahmen einer Anmeldung zum Newsletter  dessen Inhalte konkret umschrieben werden, sind sie für die Einwilligung  der Nutzer maßgeblich. Im Übrigen enthalten unsere Newsletter  Informationen zu unseren Leistungen und uns.
   
Double-Opt-In und Protokollierung:
Die Anmeldung zu unserem Newsletter erfolgt in einem sog.  Double-Opt-In-Verfahren. D.h. Sie erhalten nach der Anmeldung eine  E-Mail, in der Sie um die Bestätigung Ihrer Anmeldung gebeten werden.  Diese Bestätigung ist notwendig, damit sich niemand mit fremden  E-Mailadressen anmelden kann. Die Anmeldungen zum Newsletter werden  protokolliert, um den Anmeldeprozess entsprechend den rechtlichen  Anforderungen nachweisen zu können. Hierzu gehört die Speicherung des  Anmelde- und des Bestätigungszeitpunkts, als auch der IP-Adresse. Ebenso  werden die Änderungen Ihrer bei dem Versanddienstleister gespeicherten  Daten protokolliert.
Anmeldedaten: 
Um sich für den Newsletter anzumelden, reicht es aus, wenn Sie Ihre  E-Mailadresse angeben. Optional bitten wir Sie einen Namen, zwecks  persönlicher Ansprache im Newsletters anzugeben.
Der Versand des Newsletters und die mit ihm verbundene Erfolgsmessung  erfolgt auf Grundlage einer Einwilligung der Empfänger gem. Art. 6 Abs.  1 lit. a, Art. 7 DSGVO i.V.m § 7 Abs. 2 Nr. 3 UWG bzw. auf Grundlage  der gesetzlichen Erlaubnis gem. § 7 Abs. 3 UWG.
Die Protokollierung des Anmeldeverfahrens erfolgt auf Grundlage  unserer berechtigten Interessen gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Unser  Interesse richtet sich auf den Einsatz eines nutzerfreundlichen sowie  sicheren Newslettersystems, das sowohl unseren geschäftlichen Interessen  dient, als auch den Erwartungen der Nutzer entspricht und uns ferner  den Nachweis von Einwilligungen erlaubt.
Kündigung/Widerruf:
Sie können den Empfang unseres  Newsletters jederzeit kündigen, d.h. Ihre Einwilligungen widerrufen.  Einen Link zur Kündigung des Newsletters finden Sie am Ende eines jeden  Newsletters. Wir können die ausgetragenen E-Mailadressen bis zu drei  Jahren auf Grundlage unserer berechtigten Interessen speichern bevor wir  sie löschen, um eine ehemals gegebene Einwilligung nachweisen zu  können. Die Verarbeitung dieser Daten wird auf den Zweck einer möglichen  Abwehr von Ansprüchen beschränkt. Ein individueller Löschungsantrag ist  jederzeit möglich, sofern zugleich das ehemalige Bestehen einer  Einwilligung bestätigt wird.

 

 



Onlinepräsenzen in sozialen Medien


 

 

Wir unterhalten Onlinepräsenzen innerhalb sozialer Netzwerke und  Plattformen, um mit den dort aktiven Kunden, Interessenten und Nutzern  kommunizieren und sie dort über unsere Leistungen informieren zu können.  Beim Aufruf der jeweiligen Netzwerke und Plattformen gelten die  Geschäftsbedingungen und die Datenverarbeitungsrichtlinien deren  jeweiligen Betreiber.
Soweit nicht anders im Rahmen unserer Datenschutzerklärung angegeben,  verarbeiten wir die Daten der Nutzer sofern diese mit uns innerhalb der  sozialen Netzwerke und Plattformen kommunizieren, z.B. Beiträge auf  unseren Onlinepräsenzen verfassen oder uns Nachrichten zusenden.


Einbindung von Diensten und Inhalten Dritter


 

 

 

 

Wir setzen innerhalb unseres Onlineangebotes auf Grundlage unserer  berechtigten Interessen (d.h. Interesse an der Analyse, Optimierung und  wirtschaftlichem Betrieb unseres Onlineangebotes im Sinne des Art. 6  Abs. 1 lit. f. DSGVO) Inhalts- oder Serviceangebote von Drittanbietern  ein, um deren Inhalte und Services, wie z.B. Videos oder Schriftarten  einzubinden (nachfolgend einheitlich bezeichnet als “Inhalte”) oder  sonstige Dienstleistungen abzuwickeln (z.B. Zahlungsverkehr).
Dies setzt immer voraus, dass die Drittanbieter dieser Inhalte, die  IP-Adresse der Nutzer wahrnehmen, da sie ohne die IP-Adresse die Inhalte  nicht an deren Browser senden könnten. Die IP-Adresse ist damit für die  Darstellung dieser Inhalte erforderlich. Wir bemühen uns nur solche  Inhalte zu verwenden, deren jeweilige Anbieter die IP-Adresse lediglich  zur Auslieferung der Inhalte verwenden. Drittanbieter können ferner so  genannte Pixel-Tags (unsichtbare Grafiken, auch als „Web Beacons“  bezeichnet) für statistische oder Marketingzwecke verwenden. Durch die  „Pixel-Tags“ können Informationen, wie der Besucherverkehr auf den  Seiten dieser Website ausgewertet werden. Die pseudonymen Informationen  können ferner in Cookies auf dem Gerät der Nutzer gespeichert werden und  unter anderem technische Informationen zum Browser und Betriebssystem,  verweisende Webseiten, Besuchszeit sowie weitere Angaben zur Nutzung  unseres Onlineangebotes enthalten, als auch mit solchen Informationen  aus anderen Quellen verbunden werden.

 


Youtube


 

 

Wir binden die Videos der Plattform “YouTube” des Anbieters Google  LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA, ein.  Datenschutzerklärung: https://www.google.com/policies/privacy/, Opt-Out: https://adssettings.google.com/authenticated.
Google Fonts
Wir binden die Schriftarten („Google Fonts“) des Anbieters Google LLC,  1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA, ein.  Datenschutzerklärung: https://www.google.com/policies/privacy/, Opt-Out: https://adssettings.google.com/authenticated.
Google Maps
Wir binden die Landkarten des Dienstes “Google Maps” des Anbieters  Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA,  ein. Zu den verarbeiteten Daten können insbesondere IP-Adressen und  Standortdaten der Nutzer gehören, die jedoch nicht ohne deren  Einwilligung (im Regelfall im Rahmen der Einstellungen ihrer Mobilgeräte  vollzogen), erhoben werden. Die Daten können in den USA verarbeitet  werden. Datenschutzerklärung: https://www.google.com/policies/privacy/, Opt-Out: https://adssettings.google.com/authenticated.
Paypal
Auf unserer Website und in unserem Online Shop bieten wir u.a. die  Bezahlung via PayPal an. Anbieter dieses Zahl ungsdienstes ist die  PayPal (Europe) S.à.r.l. et Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449  Luxembourg (im Folgenden “PayPal”). Wenn Sie die Bezahlung via PayPal  auswählen, werden die von Ihnen eingegebenen Zahlungsdaten an PayPal  übermittelt. Die Übermittlung Ihrer Daten an PayPal erfolgt auf  Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO (Einwilligung) und Art. 6 Abs. 1  lit. b DSGVO (Verarbeitung zur Erfüllung eines Vertrags). Sie haben die  Möglichkeit, Ihre Einwilligung zur Datenverarbeitung jederzeit zu  widerrufen. Ein Widerruf wirkt sich auf die Wirksamkeit von in der  Vergangenheit liegenden Datenverarbeitungsvorgängen nicht aus.
Hier finden Sie die Datenschutzerklärung von Paypal:
https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/privacy-prev?locale.x=de_DE
 

Zoom

 


Wir nutzen den Service Zoom, um  Telefonkonferenzen,  Online-Meetings, Videokonferenzen und/oder Webinare durchzuführen  (nachfolgend: „Online-Klassen“).
Zoom ist ein Service der Zoom Video  Communications, 55 Almaden Blvd, Suite 600, San Jose, Kalifornien  (95113), USA.
Verantwortlicher für  Datenverarbeitung, die im unmittelbaren  Zusammenhang mit der  Durchführung von „Online-Klassen“ steht, sind wir.  Soweit Sie  die Internetseite von Zoom aufrufen, ist der Anbieter Zoom  für die  Datenverarbeitung verantwortlich. Ein Aufruf der Internetseite  ist  für die Nutzung von Zoom jedoch nur erforderlich, um sich die   Software für die Nutzung von Zoom herunterzuladen.
Sie können Zoom auch nutzen, wenn  Sie die jeweilige Meeting-ID und  ggf. weitere Zugangsdaten zum  Meeting direkt in der Zoom-App eingeben.  Wenn Sie die Zoom-App nicht  nutzen wollen oder können, dann sind die  Basisfunktionen auch über  eine Browser-Version nutzbar, die Sie  ebenfalls auf der Website von  „Zoom“ finden.
Bei der Nutzung von Zoom werden  verschiedene Datenarten  verarbeitet. Der Umfang der Daten hängt  dabei auch davon ab, welche  Daten Sie vor bzw. bei der Teilnahme an  einem „Online-Meeting“ angeben,  z.B.:
-  Angaben zum Benutzer: Vorname, Nachname, Telefon (optional),   E-Mail-Adresse, Passwort (wenn „Single-Sign-On“ nicht verwendet  wird),  Profilbild (optional), Abteilung (optional)
- Meeting-Metadaten: Thema,  Beschreibung (optional), Teilnehmer-IP-Adressen,  Geräte-/Hardware-Informationen
-  Bei Aufzeichnungen (optional): MP4-Datei aller Video-, Audio- und   Präsentationsaufnahmen, M4A-Datei aller Audioaufnahmen, Textdatei  des  Online-Meeting-Chats.
-  Bei Einwahl mit dem Telefon: Angabe zur eingehenden und  ausgehenden  Rufnummer, Ländername, Start- und Endzeit. Ggf. können  weitere  Verbindungsdaten wie z.B. die IP-Adresse des Geräts gespeichert   werden.
-  Text-, Audio- und Videodaten: Sie haben ggf. die Möglichkeit, in   einer „Online-Klasse“ die Chat-, Fragen- oder Umfragenfunktionen  zu  nutzen. Insoweit werden die von Ihnen gemachten Texteingaben   verarbeitet, um diese in der „Online-Klasse“ anzuzeigen und ggf.  zu  protokollieren. Um die Anzeige von Video und die Wiedergabe von  Audio  zu ermöglichen, werden entsprechend während der Dauer des  Meetings die  Daten vom Mikrofon Ihres Endgeräts sowie von einer  etwaigen Videokamera  des Endgeräts verarbeitet. Alle Teilnehmer können die Video-Übertragung anderer Teilnehmer sehen und die Audio-Übertragung anderer Teilnehmer hören.  Sie können die  Kamera oder das Mikrofon  jederzeit selbst über die  „Zoom“-Applikationen abschalten bzw.  stummstellen oder auch einfach die Kamera an ihrem Endgerät abdecken.
- Der Name, den Sie beim Betreten des Online-Meeting-Raums angeben, wird anderen Teilnehmern angezeigt. Sie können ihren Namen aber jederzeit gerne anpassen (z.B. nur die Initialen angeben).

 


Umfang der Verarbeitung:

 

 

 

Wir verwenden Zoom, um  Online-Klassen durchzuführen. Wenn wir  Online-Klassen aufzeichnen,  werden wir Ihnen das im Vorwege  transparent in der Zoom-App anzeigen  (rotes Recording Symbol).
Wenn es für die Zwecke der  Protokollierung von Ergebnissen eines  Online-Meetings erforderlich  ist, werden wir die Chatinhalte  protokollieren. Das wird jedoch in  der Regel nicht der Fall sein.
Im Falle von Webinaren können wir  für Zwecke der Aufzeichnung und  Nachbereitung von Webinaren auch die  gestellten Fragen von  Webinar-Teilnehmenden verarbeiten.
Wenn Sie bei „Zoom“ als  Benutzer registriert sind, dann können  Berichte über  „Online-Klassen“ (Meeting-Metadaten, Daten zur  Telefoneinwahl,  Fragen und Antworten in Webinaren, Umfragefunktion in  Webinaren) bis  zu einem Monat bei „Zoom“ gespeichert werden.
Die in „Online-Klassen“-Tools  wie „Zoom” bestehende Möglichkeit  einer softwareseitigen  „Aufmerksamkeitsüberwachung“  („Aufmerksamkeitstracking“) ist  deaktiviert.
Eine automatisierte  Entscheidungsfindung i.S.d. Art. 22 DSGVO kommt nicht zum Einsatz.
Empfänger / Weitergabe von  Daten: Personenbezogene   Daten, die im Zusammenhang mit der Teilnahme an „Online-Klassen“   verarbeitet werden, werden grundsätzlich nicht an Dritte  weitergegeben,  sofern sie nicht gerade zur Weitergabe bestimmt sind.  Beachten Sie  bitte, dass Inhalte aus „Online-Meetings“ wie auch  bei persönlichen  Besprechungstreffen häufig gerade dazu dienen, um  Informationen mit  Kunden, Interessenten oder Dritten zu kommunizieren  und damit zur  Weitergabe bestimmt sind. Weitere Empfänger: Der  Anbieter von „Zoom“  erhält notwendigerweise Kenntnis von den  o.g. Daten, soweit dies im  Rahmen unseres  Auftragsverarbeitungsvertrages mit „Zoom“ vorgesehen  ist.
Datenverarbeitung außerhalb der  Europäischen Union: Zoom   ist ein Dienst, der von einem Anbieter aus den USA erbracht wird.   Eine Verarbeitung der personenbezogenen Daten findet damit auch in   einem Drittland statt. Wir haben mit dem Anbieter von Zoom einen   Auftragsverarbeitungsvertrag geschlossen, der den Anforderungen von   Art. 28 DSGVO entspricht. Ein angemessenes Datenschutzniveau ist zum   einen durch die „Privacy Shield“-Zertifizierung der Zoom Video   Communications, Inc., zum anderen aber auch durch den Abschluss der   sog. EU-Standardvertragsklauseln garantiert.
Hier finden Sie die  Datenschutzerklärung von Zoom: https://zoom.us/de-de/privacy.html

SPEZIELLE DATENSCHUTZERKLÄRUNG ZUM BEREICH STUDIO- UND KURSBETRIEBSVERWALTUNG 
   
Mit den nachfolgenden Hinweisen klären wir Sie über die Inhalte  unseres Kursteilnehmerbereichs und der Studioverwaltung sowie die damit  zusammenhängenden Anmelde-, Versand- und statistischen  Auswertungsverfahren sowie Ihre Widerspruchsrechte auf. 
Wenn Sie bei SIAYOGA Berlin an Meditationen, Mind Trainings und Yogakursen oder sonstigen  Veranstaltungen, z.B. Workshops, Events, (im Weiteren  „Veranstaltungen“) teilnehmen, sind die nachfolgend beschriebenen  Datenerhebungen für den Vertragsabschluss und dessen Durchführung  erforderlich und Sie klären sich mit den nachfolgend beschriebenen  Verfahren einverstanden. Andernfalls können wir leider keinen Vertrag  mit Ihnen abschließen.


Kursbetriebsverwaltung


Die Verwaltung unserer Kurse, unserer Kursteilnehmer sowie die damit  zusammenhängende Verwaltung der Kartenpakete, Mitgliedsverträge,  Zahlungen, etc. nehmen wir über den Website-Anbieter WIX vor.
Die in diesem Zusammenhang erhobenen Daten, werden auf dem Server von WIX gespeichert. WIX verwendet diese   Informationen in unserem Auftrag zur Mitglieder- und Kursverwaltung und  - abrechnung bzw. für die selbständige Kursan- und -abmeldung durch  unsere Kursteilnehmer. Wix nutzt die Daten unserer Mitglieder jedoch  nicht, um diese selbst zu verwenden oder an Dritte weiterzugeben.
Wir haben mit Wix einen Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung  geschlossen und vertrauen auf die Zuverlässigkeit und die IT- sowie  Datensicherheit von Wix, insbesondere darauf, dass Wix ordnungsgemäß und gesetzeskonform gem. DGSVO arbeitet. Wix ist unter dem US-EU-Datenschutzabkommen „Privacy Shield“  zertifiziert und verpflichtet sich damit die EU-Datenschutzvorgaben  einzuhalten. Die Datenschutzbestimmungen von Wix können Sie hier  einsehen:
https://de.wix.com/about/privacy

 


Anmeldedaten


 

 

Um Veranstaltungen bei uns zu besuchen, müssen Sie ein  Kursteilnehmerprofil bei uns anlegen oder von uns anlegen lassen. Zum Anlegen  dieses Kursteilnehmerprofils müssen Sie bei oder vor Ihrem ersten Besuch  einer Veranstaltung ein Anmeldeformular ausfüllen, z.B. auf unserer  Website bei Online-Buchung von Kursen oder vor Ort im Studio auf einem  Tablet oder einem Papierformular. In Einzelfällen, z.B. wenn Sie sich  lediglich per Überweisung des Geldbetrages auf unser Bank- oder  Paypalkonto anmelden, legen wir das Benutzerkonto für Sie an. 
Um sich für die Kursverwaltung anzumelden, werden Sie gebeten, Ihren  vollständigen Namen, Geburtsdatum, Geschlecht, Anschrift und  Kontaktdaten, wie z.B. E-Mail-Adresse und Telefonnummer anzugeben. Diese  Angaben dienen zur Verwaltung unserer Kursteilnehmer, unter anderem für  die Planung der Kurse, die Abrechnung der Kursgebühren und für eine  eventuelle Kontaktaufnahme in Bezug auf die Kurse.
Nach Beendigung Ihres Besuches bei uns bewahren wir Ihre Daten nur so lange auf, wie gesetzlich vorgeschrieben.

 

 

 


Besonderheiten bei Kursbuchung per Banküberweisung


 

 

Wenn Sie die Teilnahme an Veranstaltungen direkt per Überweisung auf  unser Bankkonto bezahlen, erheben wir bei der Buchung der Kurse folgende  Daten zu Zwecken der Zahlungsabwicklung: 
- Name und Vorname 
- IBAN und BIC der eingegangenen SEPA Überweisung
- Email Adresse soweit du diese in den Zahlungszweck schreibst
- Gebuchter Kurs.
  
Ferner speichern wir Ihre die einzelnen Zahlungsvorgänge  betreffenden Daten auch intern indem wir entsprechend den gesetzlichen  Vorschriften z.B. die Kontoauszüge und sonstigen Berichte physisch als  Ausdrucke, elektronisch auf unseren lokalen Computern archivieren.
Nach Beendigung Ihres  Kursbesuches oder sonstigen  Veranstaltungsteilnahme bewahren wir Ihre Daten nur so lange auf, wie  gesetzlich vorgeschrieben.

 


Besonderheiten bei Kursbuchung per Paypal


 

 

Wenn Sie bei die Teilnahme an Veranstaltungen direkt per Paypal bei uns buchen und bezahlen, erheben wir im Vertragsformular oder bei der  Buchung der Kurse folgende Daten zu Zwecken der Zahlungsabwicklung: 
- Name und Vorname
- Anschrift, soweit und von Paypal mitgeteilt 
- Email Adresse
- Gebuchter Kurs
Diese Daten werden von Paypal, verarbeitet, gespeichert und an uns  übermittelt. PayPal sammelt bei einer Registrierung auf der  PayPal-Webseite unter Umständen weitere personenbezogene Daten wie etwa  Kreditkartennummern. Für die Verarbeitung dieser Daten ist allein PayPal  verantwortlich. Die Nutzung des PayPal-Dienstes unterliegt vollständig  den Datenschutzbedingungen und Nutzungsbedingungen von PayPal. Dieser  Finanzdienstleister speichert im Rahmen der Abwicklung des  Zahlungsverkehrs möglicherweise Ihre Daten außerhalb Europas und ist im  Rahmen dieses Vorgangs “Verantwortlicher” dieser Daten im Sinne des  DGSVO. Hier finden Sie die Datenschutzerklärung von Paypal:https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/privacy-prev?locale.x=de_DE
Ferner speichern wir Ihre die einzelnen Zahlungsvorgänge  betreffenden Daten auch intern indem wir entsprechenden den gesetzlichen  Vorschriften z.B. die Kontoauszüge und sonstigen Berichte physisch als  Ausdrucke oder elektronisch auf unseren lokalen Computern.
Nach Beendigung Ihres  Kursbesuches oder sonstigen  Veranstaltungsteilnahme bewahren wir Ihre Daten nur so lange auf, wie  gesetzlich vorgeschrieben.

Rechtsgrundlagen Datenschutzgrundverordnung


Entsprechend den Vorgaben der ab dem 25. Mai 2018 geltenden  Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) informieren wir Sie, dass die  Einwilligungen in die Verwaltung Ihrer persönlichen Daten für Ihre  Kursteilnahme auf Grundlage der Art. 6 Abs. 1 lit. a, 7 DSGVO sowie § 7  Abs. 2 Nr. 3, bzw. Abs. 3 UWG erfolgt. Die Durchführung der statistischen  Erhebungen und Analysen sowie Protokollierung des Anmeldeverfahrens,  erfolgen auf Grundlage unserer berechtigten Interessen gem. Art. 6 Abs. 1  lit. f DSGVO. Unser Interesse richtet sich auf den Einsatz eines  nutzerfreundlichen sowie sicheren Teilnehmer- und  Kursverwaltungssystems, das sowohl unseren geschäftlichen Interessen  dient, als auch den Erwartungen unserer Mitglieder entspricht.
Im Übrigen sind wir zu der Datenerhebung und Verarbeitung auch gem. Art.6 Abs 1 lit. b DGSVO berechtigt.
Kündigung/Widerruf/Widerspruch
Wir weisen Sie erneut darauf hin, dass Sie der künftigen Verarbeitung  Ihrer personenbezogenen Daten entsprechend den gesetzlichen Vorgaben  gem. Art. 21 DSGVO jederzeit widersprechen können
 
ABSCHLIESSENDE HINWEISE:



Wie lange speichern wir Ihre Daten? 


 

Wir sind aus buchhalterischen Gründen verpflichtet die Daten über von  Ihnen getätigte Käufe und Zahlungen, sowie Besuche unserer  Veranstaltungen für die gesetzlich geregelte Zeit zu speichern.
Wie können Sie erfahren, welche Daten wir speichern?
Sie haben das Recht uns jederzeit eine E – Mail oder einen Brief zu  schicken und zu verlangen, dass wir dir alle von dir gespeicherten Daten  mitteilen.



Wie können Sie Ihre Daten löschen lassen?

 


Sie können uns jederzeit per E–Mail oder Brief dazu auffordern, ihre  persönlichen Daten aus unserer Dokumentation zu löschen oder zu sperren  oder zu anonymisieren.  Diesem kommen wir umgehend, spätestens innerhalb  von 14 Tagen nach, soweit wir nicht aufgrund gesetzlicher Regelungen  verpflichtet sind, Daten (auch teilweise) von Ihnen zu speichern.


Wie können Sie Ihre Daten ändern lassen? 

 


Sie haben jederzeit das Recht, fehlerhafte Daten ändern zu lassen, indem Sie uns dazu per E-Mail oder Brief auffordern.

 


Aktualität und Änderung dieser Datenschutzerklärung   

 

         
Diese  Datenschutzerklärung ist aktuell gültig und hat den Stand Oktober 2020.
Aufgrund der Weiterentwicklung unserer Website und unseres   Angebots, dem Wechsel von Auftragsdatenverarbeitern und anderen  Partnern oder aufgrund geänderter gesetzlicher beziehungsweise  behördlicher Vorgaben kann es notwendig werden, diese  Datenschutzerklärung zu ändern. Die jeweils aktuelle  Datenschutzerklärung kann jederzeit auf der Website von Ihnen abgerufen  und ausgedruckt werden: http://www.siayoga.de/




3. Haftungsvereinbarung

Haftungsvereinbarung für Kurse vor Ort

Das Yoga-Studio beziehungsweise die Yogalehrerin/der Yogalehrer haftet nur eingeschränkt für Schäden der TeilnehmerInnen, nämlich nur bei einer Haftung wegen Verstoßes gegen eine wesentliche Vertragspflicht und für eine Haftung wegen Schäden aus einer Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit, sowie für Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Yoga-Studios, des Yogalehrenden, deren gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen beruhen.


Haftungsvereinbarung für Online-Kurse

Wenn die Yoga-Klasse online stattfindet:  Das Yoga-Studio beziehungsweise die Yogalehrerin/der Yogalehrer haftet nur eingeschränkt für Schäden der TeilnehmerInnen, nämlich nur bei einer Haftung wegen Verstoßes gegen eine wesentliche Vertragspflicht und für eine Haftung wegen Schäden aus einer Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit, sowie für Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Yoga-Studios, des Yogalehrenden, deren gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Die TeilnehmerInnen treffen besondere Pflichten und Obliegenheiten bei der Teilnahme online. Sie müssen versuchen, sofort mit dem Yogalehrerenden Kontakt aufzunehmen, wenn sie Probleme mit einer bestimmten Übung haben oder befürchten, eine Fehlstellung einzunehmen. Kommen sie diesen Pflichten nicht unverzüglich nach, trifft sie bei einem eventuell auftretenden Schaden ein erhebliches Mitverschulden.

Dieser Yoga-Kurs/diese Yoga-Stunde findet als Onlinekurs statt. Dies hat zur Folge, dass die Yogalehrerin/der Yogalehrer nicht wie bei einer sonstigen Präsenzveranstaltung sofort bei Problemfällen und Fehlstellungen eingreifen kann. Die TeilenehmerInnen akzeptieren diese besondere Form des Yoga-Unterrichts. Das Yoga-Studio/die Yogalehrerin/der Yogalehrer haftet grundsätzlich nicht für Schäden des Mitglieds. Dies gilt nicht für eine Haftung wegen Verstoßes gegen eine wesentliche Vertragspflicht und für eine Haftung wegen Schäden des Mitglieds aus einer Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit, sowie ebenfalls nicht für Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Yoga-Studios, der Yogalehrerin/des Yogalehrers, deren gesetzlichen VertreterInnen oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Die YogaschülerInnen treffen bei dieser besonderen Form des Yoga-Unterrichts besondere Mitwirkungspflichten und Obliegenheiten. Bei Unklarheiten, Problemfällen und Fehlstellungen haben sie unverzüglich Kontakt mit der Yogalehrerin/dem Yogalehrer aufzunehmen und um eine Klärung zu bitten. Andernfalls trifft sie ein erhebliches Mitverschulden.
.